Volksbank Bühl verzeichnet Mittelzufluss

Dienstag, März 14, 2017
Zinstief sorgt aber für Einbußen beim Zinsüberschuss
Volksbank Bühl verzeichnet Mittelzufluss
Fotograf: 
Volksbank Bühl

Die Volksbank Bühl hat trotz Nullzinsen am Markt im vergangenen Geschäftsjahr einen deutlichen Zufluss von Kundengeldern verzeichnet. Wie das genossenschaftliche Institut gestern in Bühl mitteilte, legte die Summe der bilanziellen Kundeneinlagen um sechs Prozent gegenüber 2015 auf 838,3 Millionen Euro zu. Die Bilanzsumme knackte zum ersten Mal die Marke von einer Milliarde Euro und lag bei 1,038 Milliarden Euro (plus fünf Prozent).
Rund 270 Mitarbeiter
Das operative Ergebnis erreichte 9,1 Millionen Euro und lag damit auf Vorjahresniveau. Unter dem Strich stieg der Gewinn sogar von 3,8 auf 4,8 Millionen Euro. Während das Provisionsergebnis mit 10,4 Millionen Euro um 5,6 Prozent über dem Vorjahresniveau lag, ging der Zinsüberschuss aufgrund der anhaltenden Nullzinsphase am Markt jedoch um rund 6,5 Prozent auf 21,6 Millionen Euro zurück.
Die Volksbank Bühl beschäftigt derzeit etwa 270 Mitarbeiter in 28 Beratungscentern entlang des Oberrheins und hat knapp 65 500 Kunden. Die Filialen erstrecken sich von Rheinmünster im Norden bis nach Kehl-Goldscheuer im Süden.