Energiewerk Ortenau steigert 2016 Umsatz

Mittwoch, April 19, 2017
Kommunaler Versorger erstmals mit Überschuss
Energiewerk Ortenau steigert 2016 Umsatz
Fotograf: 
Matthias Heidinger

Achern (red/rig). Der kommunale Energieversorger EWO konnte nach eigenen Angaben seinen Umsatz 2016 um rund zehn Prozent steigern und hat das Jahr nach seinem Startup im Jahr 2013 erstmals mit einem wirtschaftlichen Überschuss von rund 85 000 Euro abgeschlossen. Für das laufende Jahr werde eine weiterhin stabile Entwicklung erwartet, die laut Aussage von Geschäftsführer Frank Zarska gesamtwirtschaftlich sehr erfolgreich einzuschätzen sei. 
»Risikofaktoren, die diese Prognose gefährden könnten, sind nicht in Sicht. Oberstes Ziel ist die Verbesserung der Servicequalität«, so Zarska. Eine positive Resonanz habe EWO mit einem Kundenzuwachs sowohl beim Strom wie auch Gas in 2016 wieder erfahren. Die Energiewerk Ortenau Energiegesellschaft beteiligt sich auch ferner an der Energiewende und bleibt der grünen Linie mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft für Haushaltskunden treu. »Diese Entscheidung ist ein einfacher und bequemer Beitrag für den Umweltschutz und hat ohne großen Aufwand eine große Wirkung«, so Zarska. 
Die Gesellschafter, mit Oberbürgermeister Klaus Muttach als Vorsitzendem der Gesellschafterversammlung, sehen das Unternehmen auf einem guten Weg. Für die Kommunen und die Region Ortenau sieht man sich als Partner der Kunden. Gemeinsam profitieren alle von der regionalen Wertschöpfung.  An die sieben beteiligten Kommunen wurden insgesamt 901 800 Euro ausgeschüttet.